Gedicht über unsere Vernunft

Bei mir ist überall Vernunft ein Sündenfall.
Ich habe zu viel von ihr, sie verdirbt mir das Kreative,Vernunft
werde sie zerstören als erste Initiative.
Stelle mein Denken ab und werfe mich ins süße Grab!

Fang mich auf, nimm das Abnormale einfach in Kauf!
Du wirst mich nicht ändern, hab es selbst so oft versucht
und oh ja, ich bin dafür nicht geschaffen, nicht für diese Welt der einfachen dummen Affen!

Ich stehe oft im Rampenlicht und jeder mit seiner engen Sicht
ist für mich nur ein kleiner Wicht.
Ich rede und hör mich nicht…du bist die Kraft, die mein stilles Schweigen bricht.

Lass mich in deine Seele sehen und lass mich dich doch ganz verstehen.
Ich werde dir nichts tun, du kannst in mir ganz friedlich ruhen.
Versprechen kann ich nur eins, deine Angst ist kleiner als sie für dich scheint.

Wir werden zusammen den Rahmen brechen,
die verhöhnte Vernunft lernt bei uns eine neue Sprache sprechen.

Ich habe den Entschluss schon längst gefasst
und dabei die reale Gelegenheit schon verpasst.

Dies soll mir nicht noch einmal passieren,
es wäre für unser Leben viel zu gravierend!

AradiA

Medienmanagerin B.A.